Traumtücher für den Herbst

Immer wenn der Herbstwind bläst und die Blätter tanzen bekomme ich Lust auf kuschelige Tücher. Bei einem Spaziergang durch Wald und Feld schnell ein Tuch um den Hals gewickelt, das wärmt wunderbar. Es darf nicht zu groß sein, wie z.B. das „Groove“ mit seinen Maßen 180 x 70 cm. Durch die schlichten rechts-links Muster ist dieses Accessoire ganz unabhängig von der Mode und hochwertiges Garn, wie Babyalpaka mit Maulbeerseide, macht es jahrelang tragbar. Hier darf die Farbe wirken und man…

0
Read More

Strickfreude im Herbst

Wenn die Nächte kühler werden beginnt für uns Strickerinnen die schönste Jahreszeit. Jacken, Pullover, Cowls, Stülpchen, am liebsten will man alles auf einmal beginnen. Für alle die kleine Stülpchen lieben, habe ich bei Ravelry eine kostenlose Anleitung zum Download bereitgestellt. Die Stülpchen sind ganz leicht in Runden zu stricken, durch Hebemaschen wird immer nur eine Farbe verwendet. Das Muster bietet viel Raum für Spielereien und man kann auch super Reste verarbeiten. Also ran! Etwas mehr Zeit braucht man für den…

0
Read More

Qualitätsoffensive Regensburg

Am kommenden Wochenende bin ich beim Ravelry Treffen in Regensburg. Ich freue mich schon sehr auf den Event, bringe mit Heike und Jana zwei liebe Standhelferinnen mit und bin einfach gespannt, wen ich noch dort treffe. Im Vorfeld gab es viele Diskussionen zum Thema Qualität und unterschiedliche Preise für (scheinbar) gleiches Material. Ich mache es mir ganz einfach: ein Garn mit ausgezeichneter Qualität zeichnet sich durch langfaserige Faser, niedrige Micronzahl und sehr gute Verzwirnung aus, nur dadurch ist bereits das…

0
Read More

Faszination Seide

Seide zieht den Blick auf sich, denn die Farben leuchten und ziehen uns an. In den Händen fühlt man dann den herrlich weichen Griff, die Glätte des Materials, die Kühle, die im Sommer so angenehm ist. Seidengarn ist aber auch verschrien als Garn das stark leiert und knittert, deshalb trauen sich viele Strickerinnen nicht, es zu verstricken. In den vergangenen 8 Jahren habe ich reichlich Seidenerfahrung sammeln können, dabei hat sich mir vor allem eines eingeprägt: Seidengarn ist eine Diva…

0
Read More

Frühsommerlich verliebt

in meinen Kuschelpullover! Warum ich bisher noch keinen hatte weiß ich wirklich nicht. Lieben Dank an Andrea, die dieses schöne Modell für mich gestrickt hat. Die Aquatöne habe ich selbst zusammengestellt, die Farbverteilung ist von Andrea. Egal wie man die Farben verteilt, es wirkt immer schön, wenn die Farben zueinander passen. Gestrickt wird von oben in Runden und ohne Naht. Wie ihr sehen könnt, macht mir der Pullover echt gute Laune! Die Anleitung ist ein Strickrezept und bietet der kreativen…

0
Read More

Frühlingsgefühle

Hier sollte jetzt eigentlich ein Beitrag zum neuen Tuch Milvina kommen. Der muss noch einen Moment warten, denn es ist Frühling. Also sowas von Frühling! Ich könnte den ganzen Tag Fotos machen, so wie diese: Das nimmt überhand, ehrlich: wieviele Tulpenfotos kann man den speichern? Will man weitere 700 Knospen sehen? Jajaja. Ich liebe diese Grüntöne. Und natürlich würde ich am liebsten draußen sitzen und stricken. Dafür ist es allerdings zu windig. Garne und Tücher trocknen dadurch aber blitzgeschwind, gestern…

0
Read More

Zackentop Miss Moni – Vorsicht Farbe!

Im letzten Jahr schwirrte mir schon seit dem Sommer ein buntes Zackenmuster durch den Kopf und wie ich in letzter Zeit gesehen habe, war ich da nicht die Einzige. Voll im zackigen Trend ist folglich mein „Miss Moni Top“, das ich für mich als lange Tunika gestrickt habe. Verwendet habe ich 3 Stränge Schura Silk (Schurwolle, Ramie, Seide) im Wechsel nach einem festen Schema, so dass die einzelnen Farben ziemlich gleichmäßig verbraucht werden. So ein Top ist für mich der…

1
Read More

Gryps, der historische Pullover

Vor 11 (!) Jahren hatte ich die Idee, einen Schal mit Aranmuster zu stricken. Das Strickbild sollte auch auf der Rückseite ansehnlich sein, daher beschloss ich, jeweils nur eine Masche zu verkreuzen. Inspiriert wurde ich von der allgegenwärtigen Backsteingotik in Mecklenburg-Vorpommern, insbesondere in Greifswald. Der Name für das Modell stammt daher und nicht vom eingesetzten Grips meiner lieben Co-Designerinnen Andrea und Nadja, die mit meinen kryptischen Anweisungen klarzukommen versuchten. Danke ihr Lieben, ohne euch wäre das Modell noch immer eine…

1
Read More

Der Kater mit der Goldkante

Eigentlich hätte ich ihn Ado nennen sollen und nicht Kalle. Die Aufregung, ein fremdes, verletztes Tier mit einer Lebendfalle einzufangen war aber so groß, dass mein Sorgenkater den Namen Kalle bekam.Später ruhte er auch sehr gerne auf seinem Thron mit dem roten Kissen, der kleine König. Wenn man genau hinschaut, sieht man die Goldkante, die seinen Pelz umschimmert. „Wie kannst du nur so viel Geld für ein fremdes Tier ausgeben?“ oder „Ja wie, da haben Sie all die Operationen für…

0
Read More