Ab und zu müssen sich die grauen Zellen auch mal ausruhen. Es ist schön, komplizierte Muster und Schnitte zu ersinnen und zu stricken, aber manchmal brauche ich eine Denkpause. Eine ganz unkomplizierte Strickerey, die auch geeignet ist, sich bei Stricktreffen zu unterhalten oder einfach die Hände zu rühren ohne groß hinzuschauen. Geht es euch auch so?

Ich habe mir für diese Denkpause

die wunderschöne Carmano ausgewählt. So wird das schlichte Tuch ganz edel und fällt fantastisch. Auch um den Hals herum ist es so kuschelig und anschmiegsam

dass ich es gar nicht mehr ausziehen mochte. Bei uns heute 3°C und Nordnordost *brrrr*. In Leipzig soll es am Wochenende ja auch ziemlich frisch sein. Ich bin gerüstet. Für das Wollefest in der Glashalle bringe ich die Anleitung in gedruckter Form mit, so dass ihr euch eure Lieblingskombi aussuchen und dann gleich anschlagen könnt.

Für die große Denkpause in Blau und Rost habe ich 300g verstrickt, bei meiner Größe ist das  schon notwendig, finde ich. Es reichen allerdings 200g für ein Tuch mit den Maßen ca. 200 x 70 cm. Und für alle, die nicht so auf weiches Alpakagarn stehen: die Denkpause Candy ist aus 2 x 100g Gaja und ganz fluffig.

Ich bringe alle drei Tücher mit nach Leipzig. Am Stand 42 im Erdgeschoss könnt ihr diese und noch viele andere Tücher der wollerey sehen und beschmusen. Auch für diese Tücher gibt es die Anleitung kostenlos zum Garn, ich sende sie euch nach der Messe als pdf Datei oder via Ravelry.