Nach den letzten Tagen, an denen ich an jedem Tag irgendwohin fahren musste, bleibe ich heute mal schön zuhause. Draußen ist es eisig, ein Nordostwind bläst. Dafür scheint die Sonne und da ich zufällig ein paar warme Mützen, Handschuhe und Cowls in der Schublade habe,

steht einem Sonntagsspaziergang nichts im Wege. Danach dann schnell ins Warme und ich trinke eine schöne Tasse heiße Schokolade mit einer Prise Muskat.

Zuvor freue ich mich heute aber über die zahlreich erschienenen Finken und Stieglitze an der Vogelfutterstelle, ich finde diese dicken Körnerbeißerschnäbel so knuffig. Gerne würde ich euch Fotos zeigen, aber die scheuen Piepser haben ein ausgezeichnetes Gehör und sind immer ganz schnell weg, egal wie ich mich anschleiche.

Eine verspielte Viertelstunde habe ich heute mit den drei Katermännern verbracht. Nachdem wir gestern beim Stricktreffen das Thema „Meine Katzen verstehen sich nicht“ hatten, habe ich heute ein altbewährtes „Spiel“ getrieben und einzelne Trockenfutterstückchen geworfen. Es ist so schön zu sehen, wie eifrig die drei „ihrem“ Leckerchen hinterherjagten. Vor allem Kalle war von dem Spiel total begeistert und ist so süß anzusehen, wenn er sich auf seine Beute wirft. Ich nehme mir viel zu selten Zeit für die Jungs, dabei ist das eine wirklich einfache und konzentrierte Art der Entspannung.

Und obwohl ich jetzt gerade mal gargarnix tue, sagt meine Karte von Frau Hay heute: „Mein Einkommen wächst stetig“. Das finde ich klasse, zeigt es mir doch, dass ich mit meinem Entschleunigungsprogramm auf dem richtigen Weg bin.