Als ich die Idee zu einem Entschleunigungs Knitalong hatte, konnte ich noch nicht absehen, was da auf mich zukommt. Vor der Entschleunigung kommt die Beschleunigung und raketengleich schnellte die Anzahl der Bestellungen in die Höhe. Der Shop ist völlig geplündert

und ich gestehe, dass ich auch nichts mehr aufgefüllt habe. Dafür ist nach meinem kleinen Urlaub noch genug Zeit und dann habe ich auch bestimmt wieder richtig Energie. Dass mein Entschleunigungs Vorhaben vom Universum voll unterstützt wird, zeigte sich schon daran, dass nach meinem letzten Blogbeitrag der Server des Shops volle zwei Tage lang die Arbeit verweigert hat. Es wurde keine einzige der zahlreichen Bestellung aufgezeichnet und ich konnte mit Freundin Heike ahnungslos und ganz entspannt den Weihnachtsmarkt auf der Wartburg besuchen.

Mit neuer Energie erfüllt ging es dann am Montag an die Aufräumarbeiten, Sortierung der Bestellungen in zeitlicher Reihenfolge, Aktualisierung des Shops, Beantwortung von Anfragen und Erfüllung von Sonderwünschen. Das High hielt die nächsten zwei Wochen an und das war auch gut so, denn ich konnte alle Bestellungen pünktlich zum Beginn des Knitalongs versenden, die Mailadressen in eine Sammelliste eintragen, die Anleitung für den ersten Teil fertigstellen und auch mein eigenes Zweittuch beenden. Und damit bin ich auch gleich bei meiner ersten Aussage zum Tage:

Ich freue mich heute wie doll und verrückt darüber, dass ich alle meine Arbeiten schon am letzten Freitag abschließen konnte und jetzt sehr relaxt bin.

Glücklicherweise hat es zwischendurch auch aufgehört zu regnen und ich konnte Fotos der beiden Guttut Tücher machen. So sieht Teil 1 aus, in der Collage seht ihr Vorder- und Rückseite:

Mit Weinrot und Orange habe ich aus Carmano gestrickt und mit Schwarzviolett und Natur aus Yaksilk. Die Anleitung für den ersten Teil sollten alle Teilnehmerinnen inzwischen erhalten haben. Da Teststrickerinnen und Korrekturleserinnen alle am KAL teilnehmen, übernehme ich keine Garantie für fehlende Satz- oder großzügig verstreute doppelte Leerzeichen. In der wollerey Gruppe bei Ravelry wird schon seit Tagen diskutiert, mit welcher Farbe man anfangen will, ich freue mich schon auf die Anstrickbilder.

Was ich heute eine Viertelstunde machen werde, ist wohl klar:

heute werde ich eine Viertelstunde die wunderschönen Päckchen auspacken, die ich seit Tagen ganz diszipliniert ins geleerte Versandregal gelegt habe.

Was ich heute trinken werde? Meine Tendenz ging stark zu Kakao, aber ich habe so viel Lust auf Ananas, dass ich mir später einen Mix mit Ananas und Kokosmilch zubereiten werde. Ach, ich glaube, das mach ich jetzt sofort.

Mein Spruch für diesen Tag kommt aus dem schönen Kartenset „Göttliche Inspiration“ von Cecilia Sifontes, das liebe ich besonders, weil es so herrliche Naturbilder hat. Er lautet:

„Von jetzt an akzeptiere ich die Situation so, wie sie ist und vertraue darauf, dass sich für mich das Beste daraus ergeben wird.“

Für mich als Kontrollfreak passt das natürlich wieder besonders schön ;o) Ich wünsche euch einen sehr entspannten Weihnachtsabend und wenn es doch hektisch wird, denkt an den Spruch des Tages und freut euch auf die spannende Erfahrung, die auf euch wartet.

Wer Lust hat, kann das Stöckchen

Heute freue ich mich über…..

Heute werde ich eine Viertelstunde…..

Heute trinke ich…..

gerne mit auf sein Blog nehmen oder hier als Kommentar hinterlassen.